Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Wie fing alles an?

Evangelischer Kindergarten Freirachdorf – von DAMALS bis HEUTE!

1956/1957
Der alte Stall und die Scheune des Pfarrhauses stehen leer, es wird ein Kirchen- und Gemeindehaus gebaut. Im unteren Geschoss wird ein Kindergarten eingerichtet; die oberen Räume dienen als Gemeindesaal und Schwesternwohnung.

Dezember 1957
Der eingruppige neue Kindergarten wird eingeweiht. Die Trägerschaft hat die Ev. Kirchengemeinde Freirachdorf, die der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau angehört.

1977
Die Einrichtung wird vergrößert; aus dem Gemeindesaal im ersten Stock wird ein zweiter Gruppenraum. Im ganzen Gebäude werden nun Kinder aus Freirachdorf, Roßbach und Mündersbach betreut bis 1990 die Ortsgemeinde Mündersbach ihren eigenen Kindergarten errichtet. Im Jahre 1994 und noch danach besuchen Kinder aus Freirachdorf, Roßbach, Quirnbach, Vielbach, Nordhofen und Marienhausen diese Einrichtung.

1995/1996
Aufgrund steigender Kinderzahlen wird in Freirachdorf eine provisorische dritte Kindergartengruppe eingerichtet. Mittlerweile beschränkt sich das Einzugsgebiet auf Freirachdorf und Roßbach. Da die Raumkapazitäten im Haus
allerdings schon voll ausgeschöpft sind, findet die dritte Gruppe ihren Raum ausgelagert am anderen Ortsende, in dem Gebäude „Alte Schule“.

01.11.1996
Der Betrieb der dritten Gruppe wird aufgenommen. Dieses Provisorium bleibt erhalten bis zum Beginn der Sommerferien im Juli 2000, denn zwischenzeitlich ist in Roßbach durch die Ortsgemeinde ein Kindergarten gebaut worden.
Die ausgelagerte Gruppe zieht also nach Roßbach um.

2001
Von Januar bis August wird der Kindergartenbetrieb ausgelagert.
Die Gruppenräume werden renoviert, die Waschräume saniert und umgebaut.
Der Kindergarten wird vergrößert: der jetzige Mehrzweckraum mit darüber liegender Küche und Personalraum kommen als Neubau dazu.
Das Team findet während der gesamten Bauphase Unterstützung von einer außerordentlich fleißigen und hilfsbereiten Elternschaft; zwei Umzüge und der Aufbau eines neuen Spielplatzes werden gemeinsam bewältigt.

13.9.2001
Mit einem Festgottesdienst beginnen die Feierlichkeiten anlässlich der Ein-weihung des neuen/alten Kindergartens. Eine besondere Attraktion an diesem Tag ist auch die Eröffnung des neuen Spielplatzes.

Sommer 2005
Aufgrund verstärkter Nachfrage und mit der nötigen amtlichen Bewilligung seitens des Landesjugendamtes werden nun auch zweijährige Kinder in der Einrichtung betreut.
Dezember.2007
Der Ev. Kindergarten in Freirachdorf wird 50 Jahre alt. Im April 2008 wird mit einer großen Jubiläumsfeier der Anlass gebührend gewürdigt und begangen.

Januar 2009
Es erfolgt die Umwandlung einer Regelgruppe in eine kleine Altersmischung und somit wird auch die Betreuung von Kindern ab einem Jahr möglich gemacht. Das Angebot wird im Verlauf der Jahre von Familien aus Roßbach und Freirachdorf – aber auch aus Herschbach, Goddert und Mündersbach genutzt.

01.9.2009
Der Ganztagsbetrieb mit verlängerten Öffnungszeiten wird eingeführt. Dazu gehört, dass täglich ein warmes Mittagessen gereicht wird. Einladende Ruhe- und Schlafräumlichkeiten erweitern das Raumkonzept, dafür muss der Personalraum ins nebenstehende Gemeindehaus umziehen.

Aug.-Okt.2013
Ende August werden drei neue Geräte für den Spielplatz geliefert. Im Verlauf des Septembers können diese fachgerecht aufgebaut werden und nach einer großen Sandlieferung wird der Betrieb des Spielplatzes mit Freude und Begeisterung wieder aufgenommen.

2013/2014
Erweiterte Brandschutzmaßnahmen sind aufgrund von neuen Vorschriften notwendig. Im Zuge dessen werden im Hausinneren zusätzliche Brand- bzw. Rauchschutzwände/-decken und -türen eingebaut. An der hinteren Giebelseite ermöglicht danach eine Fluchttreppe das Verlassen des Hauses aus dem Obergeschoss, unabhängig vom Treppenhaus. Über mehrere Monate kann das Obergeschoss nur eingeschränkt bzw. teils gar nicht genutzt werden. Der Betrieb läuft weiter im Mehrzweckraum und im Gemeindehaus.

Dezember 2017
Auch für evangelische Einrichtungen ist es zwischenzeitlich durchaus üblich einen Namen zu haben. Zu unserer „Willkommensgemeinde“ passt vielleicht etwas mit der Bedeutung „Schön, dass Du da bist“? Die Namensgebung sowie die Änderung vom Kindergarten zur Kindertagesstätte wird anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Einrichtung ein Programmpunkt sein innerhalb der Feierlichkeiten in kleinem Rahmen.

Aktuell

Die Ruine in Roßbach ist leider immer noch eingezäunt. Der weitere Fortgang und die Klärung was nun mit dem Bauwerk geschehen soll ist bis jetzt immer noch offen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?