Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Einladung

Einladung

An die Gemeindemitglieder der Evangelischen Willkommensgemeinde Freirachdorf-Roßbach

„Friede sei mit euch!“

Mit diesen Worten grüßte der auferstandene Jesus seine Jüngerinnen und Jünger. Sie saßen in großer Angst wegen möglicher Verfolgungen bei aneinander. In diese Angstsituation spricht Jesus „Friede sei mit euch!“. Gottes Wirklichkeit nimmt ihren eigenen Raum ein in Jesus selbst.

Heute wiederhole ich diesen Gruß „Friede sei mit euch!“ in einer für uns alle außerordentlichen Situation. In diesen Tagen erleben wir persönlich, wie wichtig uns menschliche Kontakte sind. Aber die Vernunft gebietet  Abstand zu halten, um dem Coronavirus keine Chance zur Ausbreitung zu geben.

Unsicherheit, Angst vor Erkrankung, Existenzangst und Einsamkeit breiten sich in unserer Gesellschaft aus. Aber gerade in diese Situation hinein erklingt auch heute der Gruß wie eine Zusage „Friede sei mit euch!“. Denn Jesus hat erfahren, dass selbst in der dunkelsten Stunde seines Lebens, Gott ihn nicht alleine ließ. Clemens Bittlinger dichtete in einem Lied:

Selbst in der tiefsten aller Krisen

bist du, Gott, uns Menschen nah.

Selbst am Ende unsrer Tage

scheint dein Licht uns hell und klar.

 

Selbst im Tod schenkst du uns Leben,

schenkst uns Hoffnung, sprengst die Zeit.

Drum kannst du uns aufstehn helfen

aus den Krisen unsrer Zeit.

Paulus ermutigt die Gemeinde in Rom in Zeiten der Bedrohung und Verfolgung aus dieser gleichen Erfahrung heraus mit den folgenden Worten:

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Röm. 12,12)

Diese Ermutigung von Paulus greife ich gerne auf und lade Sie von Herzen ein zum Abendgebet gemeinsam, aber eine jede und ein jeder in ihrem und seinem Haus.

„Wenn die Glocken läuten, laden sie zum Gebet ein“.

Der Kirchenvorstand und ich laden Sie herzlich ein, zu der Gebetsgemeinschaft, wenn die Glocken läuten - um 17 Uhr in Freirachdorf, um 18 Uhr in Roßbach- einen Moment innezuhalten, eine Kerze anzuzünden und ein Abendgebet mit Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern oder allein zu feiern.

Sie erhalten den Text für die Abendgebete ab dem nächsten Sonntag Lätare. Sie sind frei, eigene Texte und Gebete zu beten. Wenn Sie sich einladen lassen zum Abendgebet, beten Sie jedoch in dem Bewusstsein, dass Sie nicht allein beten. Andere beten auch zeitgleich! Gemeinsam bilden wir so eine Gebetsgemeinschaft.

Seien Sie in diesen Wochen behütet und umgeben von Gottes Segen!

Ihre Pfarrerin Ilona Fritz

Roßbach, 20.03.2020

Aktuell

Die Ruine in Roßbach ist leider immer noch eingezäunt. Der weitere Fortgang und die Klärung was nun mit dem Bauwerk geschehen soll ist bis jetzt immer noch offen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?