Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Einladung zum 24.04.2020

Wenn die Glocken läuten, laden sie ein zum Gebet!

Liebe Gemeindemitglieder,

heute empfangen Sie die vorläufig letzten Abendgebete. Die Kirchen bleiben bis 30. April geschlossen. Im Mai dürfen wieder Gottesdienste gehalten werden. Die Rahmenbedingungen werden allerdings erst nach dem 30. April bekannt werden. Der Kirchenvorstand wird sich Mitte Mai mit der Möglichkeit der Öffnung unserer Kirchen beschäftigen. Danach werden wir Sie darüber informieren wann und unter welchen Rahmenbedingungen Gottesdienste wieder gefeiert werden.

Bis 30. April lade ich Sie zu den Abendgebeten ein – und auch danach.

In diesen Abendgebeten habe ich Texte von Dietrich Bonhoeffer aufgenommen, der am 9. April vor 75 Jahren in Flossenbürg erhängt wurde.

Kurz zu der Person Dietrich Bonhoeffer: Er wurde am 4. Februar 1906 in Breslau geboren. Mit 7 Geschwistern wuchs er seit seinem 6. Lebensjahr in Berlin auf. Nach der Schule studierte er Theologie und habilitierte mit 24 Jahren. Nach Auslandsaufenthalten (u.a. New York) wurde er Privatdozent für Evangelische Theologie in Berlin sowie Jugendreferent in der Vorgängerorganisation des Ökumenischen Rates der Kirchen. Ab April 1933 nahm er öffentlich Stellung gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich im Kirchenkampf gegen die Deutschen Christen und den Arierparagraphen im Berufsbeamtengesetz. Ab 1935 leitete er das Predigerseminar der Bekennenden Kirche in Finkenwalde. Etwa ab 1938 schloss er sich dem Widerstand um Wilhelm Franz Canaris an. 1940 erhielt er Redeverbot und 1941 Schreibverbot. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet. Im Gefängnis hat er sehr viele Texte verfasst.

Seine Texte und Spiritualität haben Gemeinden und Pfarrer*innen bis heute zum Nachdenken angeregt. Es sind Texte voller Kraft und Zuversicht, voller Gedanken über Leben und Tod, voller Ehrlichkeit über eigene Gefühle. Sein wohl bekanntester Text:

Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Mit diesen Worten grüße ich Sie herzlich und bleibe im Gebet verbunden.

 

                                                                                                    Ihre Pfarrerin Ilona Fritz

 

Aktuell

Wir werden ab dem 21.05.2020 wieder Gottesdienste anbieten!

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?